Accesskeys

Spitalverbunde

Fein abgestimmtes Räderwerk sichert wohnortnahe Gesamtversorgung

Die Spitalversorgung im Kanton St.Gallen ist vergleichbar mit einem fein abgestimmten Räderwerk. Sie beruht auf einem abgestuften Versorgungsmodell. Das Kantonsspital St.Gallen gewährleistet (u.a. zusammen mit dem Ostschweizer Kinderspital) die spezialisierte und überregionale Zentrumsversorgung. Die Regionalspitäler stellen in Zusammenarbeit mit dem Kantonsspital die wohnortnahe Grundversorgung sicher.

Netzwerke und Kooperationen

Die im Eigentum des Kantons stehenden Akutspitäler – das Kantonsspital St.Gallen und die Regionalspitäler – sind seit 2003 «Quadriga II» zu vier Spitalverbunden zusammengefasst. Hauptziel dieser Organisation der Spitalbetriebe im Kanton St.Gallen ist – vor dem Hintergrund einer stetigen Kostensteigerung im Gesundheitswesen – eine flächendeckende Grundversorgung zu angemessenen Kosten zu ermöglichen und den kantonalen Leistungsauftrag zu erfüllen.

 

 

Die Aufteilung der neun kantonalen Akutspitäler in vier Spitalunternehmen im Überblick (eine besser lesbare Karte weiter unten als Download):

Vier Spitalregionen

Die Institution Ostschweizer Kinderspital (OKS) ist eine privatrechtliche Stiftung unabhängig vom Verwaltungsrat der Spitalverbunde. Das OKS ist für die St.Galler Spitäler ein wichtiger Eckpfeiler der Spezial- und Grundversorgung und eingebettet in die Netzwerkstrategie.

Gebiete der vier Spitalverbunde auf der Karte

PDF-Datei Gebietskarte der Spitalverbunde im Kanton St.Gallen (181 kB, PDF)    

Kennzahlen der vier Spitalverbunde 2017

2017
PDF-Datei Kennzahlen 2017.pdf (59 kB, PDF)   12.07.2018

Kennzahlen der vier Spitalverbunde 2016

2016
PDF-Datei Kennzahlen 2016.pdf (15 kB, PDF)   29.06.2017

Servicespalte